Home Page Image
 

... Und ich habe das Leben nicht aus deinem Blickwinkel gesehen. Ich weiß nicht, welche Lernaufgaben du dir ausgesucht hast, noch wie oder mit wem du sie lösen möchtest. noch wieviel Zeit du dafür eingeplant hast. Ich habe nicht aus deinen Augen geblickt - wie könnte ich also wissen, was du benötigst?

Ich lasse dich durch die Welt gehen, ohne deine Handlungen in Gedanken und Worten zu beurteilen. Die Dinge, die du sagst oder tust, betrachte ich nicht als Irrtum oder Fehler. Von meinem Punkt aus sehe ich, daß es vielerlei Möglichkeiten gibt, die verschiedenen Seiten unserer Welt zu betrachten und zu erfahren.

Ich akzeptiere rückhaltlos jede deiner Entscheidungen in jedem beliebigen Augenblick. ...

 
 
 

 

Korsika 2006

Anreise

  Die Anreise nach Korsika soll selbst schon ein kleines Abenteuer werden: Erst mal geht's mit dem Zug von Hirschaid nach München. Dort übernachten wir erst mal. Am nächsten morgen mit der S-Bahn zu Flughafe und weiter mit der Condor nach Genua.

In Genua schaukeln wir eine dreiviertel Stunde mit dem Bus zum Bahnhof und machen so eine unfreiwillige "Sightseeing Tour". Wir haben aber wohl nicht gerade die schönsten Stadtteile erwischt.

  Am Bahnhof in Genua kommunizieren wir mit Händen und Füßen um nach der richtigen Verbindung und den Tickets zu fragen. Irgendwann sind wir richtig und es geht wieder eine Stunde mit dem Zug weiter nach Savonna.

  In Savonna wissen wir nur, dass wir am Strand entlang laufen müssen, wo es mehrere Campingplätze geben soll. Damit wir keinen Platz übersehen laufen wir an der viel befahrenen Strasse entlang. Wir sind müde, das schwere Gepäck ist ungewohnt und es ist heiss. So werden diese nur 4km sehr sehr anstrengend.

 Schließlich finden wir einen sehr kleinen schnuckligen Campingplatz auf dem eigentlich nur Wohnmobile stehen und dürfen direkt am Strand nur 10m vom Wasser entfernt unsere Zelte aufstellen. Hier ist es sehr schön und wir gehen auf Erkundungstour nach Savonna.

  Wir suchen als nächstes Gaskartuschen. Fehlanzeige, es gibt nur vereinzelt Stechkartuschen, Schraubkartuschen finden wir nirgends. Dafür lernen wir einen sehr netten Italiener kennen, der hervoragend deutsch spricht und uns mit seiner Familie in seinem kleinen Auto zu einem Geschäft bringt, wo es Kartuschen geben könnte.

Gegen abend gönnen wir uns ein richtig gutes Essen direkt am Strand. Die erste Nacht im Zelt verläuft Ok, so dass wir am nächsten morgen sehr früh aufbrechen.

  Bis zum Hafen sind noch ca. 1km geblieben. Bis auf die Unsicherheit, wie weit es wirklich noch ist, erreichen wir die Fähre innerhalb einer dreiviertel Stunde.  Die Fähre bringt uns innerhalb von 6 Stunden nach Calvi. Der Blick, als sich Korsika aus dem Dunst erhebt ist sehr beeindruckend. Ansonsten verläuft die Überfahrt sehr ruhig.

<< Zurück

Bahnhof Hirschaid

Bahnhof Hirschaid bei Bamberg

Reise

In Genua gelandet

Bahnhof Genua

Vor dem Bahnhof in Genua

Campingplatz Savonna

Campingplatz Savonna

Fähre nach Calvi

Fähre von Savonna

 
  last change: 20 February 2007 19:50