Home Page Image
  "Nur wo du zu Fuß warst, bist du wirklich gewesen"  

 
Anleitung Rucksackplaner

Nach dem Öffnen sieht das ganze in etwa erst mal so aus:

Die Spalten A, B und C enthalten die Mengen, des jeweiligen Ausrüstungsgegenstands. Dabei unterscheide ich zwischen

  • pr(ivat): Gegenstände, die ich nur für mich mitnehme, z.B. Kleidung
  • Gr(uppe): Gegenstände, die ich für die Gruppe mitnehme bzw. in der Gruppe aufgeteilt werden sollten, z.B. Kocher, Notfallausrüstung
  • K(örper): Kleidung, die getragen wird, bzw. Gegenstände direkt am Körper, z.B. Messer

Enthalten alle Spalten eine 0, so wird die Zeile ausgegraut. Die eingeschalteten Autofilter sind wie folgt zu verwenden: (benutzerdefiniert...), entspricht größer als 0, zeigt z.B. nur private Gegenstände an, etc.

Die Kategorie, dient nur zur Übersicht und zum Filtern, weiter wird die Bezeichnung und optional ein Zusatz eingegeben. Das Gewicht wird in Gramm [g] und das Volumen in Liter [l] angegeben. Zur Volumenberechnung steht das letzte Tabellenblatt zur Verfügung.

Die Spalten I, J und K werden automatisch berechnet. Spalten L und M enthalten den Preis, sind aber ausgeblendet, da dies nur benötigt wird, wenn eine Ausrüstung neu geplant wird. Wird diese Funktion benötigt, so ist zusätzlich auch Spalte Y für die Summe einzublenden.

Die Spalten O bis T enthalten nur Zwischenergebnisse und sind daher auch ausgeblendet.

Soll eine Zeile neu eingefügt werden, so sind die Spalten A bis U zu markieren (das kleine m soll daran erinnern), da sonst die Zwischenergebnisse nicht mehr richtig berechnet werden. Die vorhandenen Zellen sind nach unten zu verschieben:

Analog wird verfahren, wenn eine Zeile gelöscht werden soll:

Spalten A bis U markieren und nach löschen Zellen nach oben verschieben.

 

In Spalte K wird die Dichte berechnet. Um so höher die Dichte, um so näher sollte der Gegenstand am Körper und in Schulterhöhe gepackt werden. Dies soll aber nur eine kleine Packhilfe sein, da nach meiner Erfahrung die Zugriffsmöglichkeiten während der Wanderung die höhere Priorität hat.

Die nächste Spalte L dient nur der Markierung, ob der Gegenstand schon vorhanden ist, oder noch besorgt werden muss.

Anmerkung zum Schluß: Im Rucksackplaner, der mit Daten gefüllt ist, besitzt nur das Tabellenblatt "Winter" die hier beschriebenen Eigenschaften. Die anderen besitzen noch das einfachere und ältere Format.

   
  last change: 14 February 2007 21:54